Jahreslosung 2021

"Jesus Christus spricht
Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!"
  Lukas 6,36

Weihnachten 2009

Weihnachten wird ja immer wieder auch als das „Fest der Familie" bezeichnet. Warum eigentlich? Vielleicht weil das Christfest zu allen Zeiten ein fröhliches Fest war, da doch nun Gott seit diesem Tag nicht mehr ein abstrakter Begriff, sondern durch seinen Sohn mittenunter uns zu finden ist?! Diese Fröhlichkeit lebt wohl fort in den Weihnachtsgeschenken, diees eigentlich immer gegeben hat wohl als Symbol für die Gabe der Hirten, die herbeieilten, um die Geburt des Herrn zu feiern. Wen wundert es, dass Weihnachten gerade darum für die Kleineren unter uns das größte Ereignis im Jahr ist, dass Weihnachten für Kinder nicht nur das kirchliche Fest, sondern das Fest der Familie mit seinem Reiz und Zauber und seinen vielen Freuden ist. Gerade in unserer heutigen, mitunter hektischen Zeit bietet der besinnliche Ablauf des Weihnachtsfestes mit den alten, immer wieder schönen Bräuchen eine gute Gelegenheit zur Besinnung und zur Wiederentdeckung von Werten, die es verdient haben, über das Heute hinübergerettet zu werden. Wenn Weihnachten tatsächlich das Fest der Familie ist, lohnt es sich sicherlich, auch einmal ein wenig über Familie nachzudenken, insbesondere dann, wenn wir davon ausgehen, dass die Schulgemeinschaft der EVA sich auch als Schulfamilie versteht. Was zeichnet eine „gute" Familie aus, was ist für das Funktionieren von Familie notwendig? Ist es das Vertrauen, welches sich die Familienmitgliedergegenseitig schenken und welches auch auf einer Grundakzeptanz des anderenoder gar auf gegenseitiger Liebe basiert? Ist es der Respekt, den man sich immer wieder gegenseitig zeigt? Ist es das Wechselspiel von einerseits akzeptierter Selbstständigkeit der einzelnen Mitglieder der Familie in ihren jeweiligen Rollen oder mit ihren ganz speziellen Aufgaben und Verpflichtungen und andererseits der daraus resultierenden Verantwortung füreinander und Abhängigkeit voneinander? Ist es ein grundlegender aber immer wieder zu übender Kooperations- und Solidaritätswille aller Familienmitglieder? Ob all diese Fragen mit ja beantwortet werden können, mag jeder für sich entscheiden. Ich für mich möchte sie gern mit ja beantworten, für meine Familie, aber vor allem auch für die Schulgemeinschaft, die Schulfamilie der EVA, wohl wissend, dass am Werden einer in diesem Sinne „guten" Familie täglich von allen gearbeitet werden muss. Und ich würde mich für die Schulfamilie über Ihrer aller Unterstützung freuen. In diesem Sinne wünsche ich allen Schülern, Mitarbeitern, Eltern und Freunden unserer Schule eine schöne und gesegnete Weihnachtszeit mit hoffentlich auch ausreichend Freiraum für Erholung und Besinnung, um so auch wieder Kraft für künftige Arbeit tanken zu können. (M. Seffner)

Aktuelles

Winter im Hort
... mehr

Bericht Erasmus+ 2021
... mehr

Corona-Informationen
... mehr

Hortöffnungszeiten
... mehr